Alt-Rahlstedter Theater

Seit 1986 Amateurtheater in Hamburg Rahlstedt

2016 - Die Panne
2015 - Nathan der Weise
2014 - Der Hexer
2013 - Die Dame Kobold
2012 - Figaros Hochzeit
2011 - Fröhliche Weihnachten, Mr. Scrooge!

 

 

 

Inhalt:

Die Geschichte handelt von Nathan, dem einst alles genommen wurde, seine sieben Söhne, seine Frau, von Christen getötet und der dennoch ein kleines Kind zu sich nimmt, eine Waise, eine Christin. Nach Jahren kehrt er von einer Geschäftsreise in sein neues Zuhause zurück, an einen Ort, an dem Juden, Moslems und Christen seit Jahrhunderten nebeneinander wohnen. Hier in Jerusalem lebt er mit seiner Pflegetochter Recha, in einer Stadt, in der der Kampf um die Macht zum täglichen Geschäft gehört. Kaum angekommen erfährt Nathan, dass sein Haus brannte und die kaum 18-jährige Recha beinahe umgekommen wäre. Ein christlicher Tempelherr rettete ihr Leben und setzte Rechas Herz in Flammen. Eine verwickelte Geschichte um Liebe, Glaube und Verrat nimmt ihren Anfang. Und der Jude gerät hinein, in die politischen und religiösen Auseinandersetzungen zwischen Moslems und Christen. Von den Christen gehasst und gejagt, von den Moslems in die Rolle des willigen Geldgebers gezwungen, wird dennoch Nathans Glaube an die Wunderkraft eines Ringes, der die Gemeinsamkeiten aller Weltreligionen beschwört, für einen kurzen Moment zur Wirklichkeit. Denn hier ist nichts wie es scheint, der Tempelherr von Geburt ein Moslem, Recha, die bei einem Juden aufgewachsene Christin, ist seine Schwester und Sultan Saladin beider Onkel.

 

Besetzung:

Nathan , ein reicher Jude in Jerusalem/ David Fischer
Recha, dessen angenommene Tochter / Franka Niendorf
Daja, Gesellschafterin der Recha/ Marina Ennulat
Ein junger Tempelherr  / Johannes Homann
Patriarch von Jerusalem / Ulrich Wiechern
Bruder Bonafides, ein Laienbruder / Alexander Schulz
Saladin, Sultan von Jerusalem/ Nils Homann
Sittah, dessen Schwester / Susanne Lichtenberg
Al-Hafi, ein Derwisch / Ulrich Wiechern
Souffleuse / Annika Starken, Marita Vollmer

 

 

 

Inhalt


Gerüchten zufolge droht Maurice Masters die Heimkehr des tot geglaubten Hexers, „der nur tötet, weil er sich rächen oder weil er strafen wollte“. In Masters Obhut hatte dieser perfekte Verkleidungskünstler seine Schwester gegeben als er ins Ausland fliehen musste. Der schurkische Anwalt hat das Mädchen in den Tod getrieben. Lüstern stellte er nun unter  dem Vorwand eine Sekretärin zu benötigen  seinem nächsten Opfer, Mary Lenley, nach, die sich aber zu verteidigen wusste, und mit dem Leben davon kam. Ihr Bruder wurde von Masters‘ zu Juwelendiebstählen angestiftet. Masters hat aus Angst vor dem Hexer und vor Johnny einen neuen Diener und „Beschützer“,  den  kleinen Ganoven Sam Hackitt, eingestellt. Doch schon bald wird Johnny ins Gefängnis abgeschoben, um sich des lästigen Beobachters zu entledigen, hat Masters ihn anonym denunziert.  Erst als die Frau des Hexers auch in London auftaucht, steht für die Polizei fest,  dass der Hexer nicht im Hafen von Sydney ertrunken, sondern – da er sich stets dort aufhält, wo sein liebendes Weib weilt – nach England zurückgekehrt ist, um seine Schwester an Masters zu rächen. Inspektor Wembury von der Metropolitan Police wird zu seinem Schutz in sein Haus entsandt, zusammen mit Chief Inspektor Bliss von Scotland Yard und Dr. Lomond,  einem Pariser Polizeiarzt. Als Johnny aus dem Gefängnis zurückkehrt (begnadigt, weil er bei einem Aufstand dem stellvertretenden Gefängnisdirektor das Leben gerettet hat), versucht Masters, ihn durch neue Intrigen aus dem Weg zu schaffen. Auch seinem Diener Sam Hackitt traut er nicht mehr und wirft ihn raus. Die ständige Anwesenheit der Polizei durch Wembury, Bliss und Dr. Lomond zermürbt ihn völlig. Zu guter Letzt  wird der von Angst zerfressene und stets betrunkene Masters mit seinem  eigenen Stockdegen aufgespießt.
Doch wer ist nun der Hexer???
Am Ende heißt es jedenfalls: „Niemand sah den Hexer wieder, weder in dieser Nacht, noch in den vielen Nächten, die dieser folgten.“

Besetzung:

Inspector Jean Wembury, von der Metropolitan Police London / Catrin Lubitz
Chief Inspector Bliss, von Scotland Yard  / Johannes Homann
Dr. Lomond, Polizeiarzt aus Paris / Nils Homann
Maurice Masters, Anwalt / David Fischer
Samuel Hackitt, Masters Hausdiener / Ulrich Wiechern
Cora Ann Milton, die Frau des Hexers / Susanne Lichtenberg
Johnny Lenley, Einbrecher / Alexander Schulz
Constable Carter, Wachmann / Justus Jonas

 

Inhalt:

Mitte des 16. Jahrhunderts ist Spanien die stärkste katholische Macht in Europa. Don Karlos ist der Sohn von König Philipp II und liebt heimlich seine Stiefmutter Elisabeth, die seine Gemahlin werden sollte. Marquis von Posa, ein alter Jugendfreund des Prinzens, versucht Karlos aus seinen trostlosen Liebesgedanken zu reißen und macht ihn auf den Terror der spanischen Truppen gegenüber der Bevölkerung der niederländischen Provinzen aufmerksam. Posa möchte, dass Karlos sich den Unterdrückten annimmt und dadurch einen neuen Sinn des Lebens findet. Philipp glaubt nach einer Audienz, in Posa einen neuen Vertrauten gefunden zu haben, wodurch Posas Pläne von Freiheit in greifbare Nähe gerückt zu sein scheinen. Letzten Endes scheitert Posa aus mehreren Gründen. Den Intriganten, Domingo und Herzog Alba, die um ihre Machtposition am Hofe bangen, sowie Prinzessin Eboli, deren Liebe Karlos verschmäht hat, gelingt es, die unterschwelligen Ängste des Königs zu bestärken, zwischen Karlos und Elisabeth bestehe ein Liebesverhältnis. In der Hoffnung, dass Karlos für Posa weiter für die Freiheit kämpft, lenkt er den Verdacht des Königs auf sich. Karlos wird jedoch, von seinem Vater festgenommen, da dieser auf die Rebellion aufmerksam gemacht wurde.

 

Besetzung:

Don Carlos, der Infant von Spanien / Martin Schulte
Philipp II., König von Spanien / Patrick Lars Rex
Elisabeth von Valois, seine Gemahlin/ Kathrin Twachtmann
Marquis von Posa, ein Malteserritter / Wolf Sannes
Prinzessin von Eboli, Dame der Königin / Evelin Asch
Herzog Alba, Oberster Feldherr / Heiko Maus
Pater Domingo, Beichtvater des Königs / Timo Kramann
Graf von Lerma, Oberster der Leibwache / Christian Spieker
Großinquisitor des Königreiches / Frank Holstein
Herzog von Feria, Oberhofmarschall / Nils Homann
Don Raimond von Taxis, Oberpostmeister / Tim Albers
Herzogin von Olivarez, Oberhofmeisterin / Annika Starken
Gräfin von Fuentes, Dame der Königin / Nadine Ziplies
Marquisin von Mondecar, Dame der Königin / Vera Holstein

 

 

 

Der Inhalt

Die junge lebenslustige Witwe Doña Ángela ist wieder einmal ihren sie streng bewachenden Brüdern entwischt und geht tiefverschleiert allein spazieren. Als sie bemerkt, dass ihr Bruder Don Luis zusammen mit seinem Diener Rodrigo, ihr folgt, bittet sie einen entgegenkommenden Edelmann, den Verfolger aufzuhalten, damit sie unerkannt nach Hause zurückgelangen kann. Der spanische Ehrenkodex verlangt, dass ein Mann dem Wunsch einer Dame wie einem Befehl nachkommt. So muss Don Manuel sich unter einem nichtigen Vorwand mit Don Luis duellieren. Als Don Juan, der zweite Bruder, herbeieilt, erkennt er in dem Gegner seines Bruders einen alten Freund und bittet ihn als Gast in sein Haus. So logiert Don Manuel ohne  es zu wissen Tür an Tür mit der Frau für die er sich geschlagen hat, von ihr nur durch einen Schrank getrennt, der der “Dame Kobold“ erlaubt, immer neue Späße und Neckereien auszuhecken. Sie lässt durch ihre Zofe Isabel für Manuel Briefe hinterlegen, Geschenke in seinem Zimmer verstecken. Cosme, der Diener des Don Manuel sieht inzwischen überall Gespenster und fürchtet sich ununterbrochen, denn auch ihn treffen die Streiche des „Kobolds“. Der junge Mann, dessen Antwortbillets auf die gleiche geheimnisvolle Weise verschwinden, findet an der kapriziösen Korrespondenz großen Gefallen, müht sich jedoch vergeblich, das Geheimnis des  „Kobolds“ zu lüften. Erst nach zahlreichen Missverständnissen, denn Don Juan wandelt auf Freiers Füßen und seine Angebetete Doña Beatriz  ist zu Gast in seinem eigenen Haus und wirkt bei den Späßen mehr oder weniger mit,  und einem großen „Showdown“ kommt durch die Brüder Ángelas der wahre Sachverhalt an den Tag, und gemäß dem Sprichwort, dass sich liebt, was sich neckt, heiraten die „Dame Kobold“ und Don Manuel, und auch Don Juan bekommt seine Doña Beatriz.

Besetzung

Don Juan de Toledo / Johannes Homann
Don Luis, sein jüngerer Bruder/ David Fischer
Doña Ángela, seine verwitwete Schwester/ Annika Starken
Doña Beatriz, seine Base / Catrin Lubitz
Don Manuel, sein Freund / Nils Homann
Cosme, Diener des Don Manuel / Ulrich Wiechern
Isabel, Zofe der Doña Ángela/ Susanne Lichtenberg
Rodrigo, Diener des Don Luis / Wolf Sannes
Souffleuse / Anja Sommer

 

 

 

 

Inhalt:

Ein Anspiel zum Thema Weihnachten, vier Menschen besuchen zur Weihnachtszeit die Kirche, treffen dort auf den Pfarrer und erleben das Wort Gottes oder nur das fromme Gefühl.

 

Besetzung:

Frommes Gefühl / Benjamin Harris

Wort Gottes / Andreas Meyer

Pfarrer / Philipp Scholz

Hausfrau / Annette Twachtmann

Mann / Malte Stockebrand

Ältere Frau / Olivia Höner

Schüler / Karsten Hauschild

 

top