Alt-Rahlstedter Theater

Seit 1986 Amateurtheater in Hamburg Rahlstedt

2016 - Die Panne
2015 - Nathan der Weise
2014 - Der Hexer
2013 - Die Dame Kobold
2012 - Figaros Hochzeit
2011 - Fröhliche Weihnachten, Mr. Scrooge!

 

Inhalt:

Herr Chrysale ist nicht zu beneiden, leben und wirken in seinem Haushalt doch "die gelehrten Frauen" – verkörpert durch seine herrschsüchtige Gattin Philaminte, seine affektierte älteste Tochter Armande und seine – über all ihren Studien den sinnlichen Aspekten des Lebens nicht abgewandte – Schwester Bélise. 

Während das überspannte Damentrio die Reinheit der Sprache, die Poesie und die Wissenschaft pflegt, wird der Haushalt von der handfesten Küchenmagd Martine aufrechterhalten. Als Philaminte diese Küchenmagd allein aufgrund ihrer vulgären Sprache und grammatikalischen Schwächen entlassen will, platzt dem Hausherrn der Kragen. 

Als dann auch noch die Heiratspläne der jüngsten Tochter Henriette mit dem jungen Clitandre bekannt werden, ist ein Machtkampf der Ehegatten unausweichlich. Denn während dem Vater Clitandre als Schwiegersohn hochwillkommen ist, steht er der Mutter bei ihren ganz eigenen Plänen – will sie ihre allzu bodenständige Tochter doch mit dem durchtriebenen und ganz und gar materialistisch eingestellten Schöngeist Trissotin vermählen – im Weg. 

Chrysale verspricht seiner Tochter zwar, endlich einmal als "Herr im Hause" aufzutreten, doch ist und bleibt er ein Pantoffelheld. Letztendlich bedarf es der List seines Bruders Ariste, die "gelehrten Frauen" von der Nichtswürdigkeit des Schreiberlings Trissotin zu überzeugen und Henriettes Hochzeit mit Clitandre zu ermöglichen. 

 

Besetzung:

Chysale, ein wohlhabender Bürger / Marco Zink

Philaminte, seine Frau / Annette Twachtmann

Armande, ihre Tochter / Kathrin Twachtmann

Henriette,  ihre Tochter / Judith Bornschein

Ariste, Chrysales Bruder / Patrick Lars Rex

Belise, seine Schwester/ Stephanie Warnholtz

Clitandre, Henriettes Verehrer / Ronald Giese

Trissotin, ein Dichter / Oliver Preuß

Vadius, ein Gelehrter / Martijn Müller

Martine, Köchin bei Chrysale/ Evelin Asch

Ein Notar / Wolfgang Tornow

 

Inhalt:

Die umschwärmte Wirtin Mirandolina beherbergt in ihrem Gasthaus zwei hartnäckige Verehrer: den Grafen von Albafiorita und den Marquis von Forlipopoli. Als erbitterte Konkurrenten streiten sie mit allen Mitteln um die Dame ihres Herzens. Vertraut der eine darauf, sich die Gunst Mirandolinas durch teure Geschenke zu erkaufen, verlässt sich der andere ganz auf seine hohe Herkunft und der damit verbundenen "Protektion“. Doch Mirandolina denkt nicht daran, ihre Freiheit aufzugeben und weist auch anfangs den Diener Fabrizio, dem sie von ihrem Vater zugesprochen wurde, zurück. Mit Charme und Klugheit widersetzt sich Mirandolina allen Verführungsstrategien, bis das Eintreffen eines neuen Gastes für Verwirrung sorgt. Der Ritter von Rippafratta ist ein unbeugsamer Frauenfeind und Mirandolina sieht sich herausgefordert, ihm seinen Frauenhass zu ihrem eigenen Vergnügen abzugewöhnen. Der Ritter wird nun zum Spielball ihrer Verführungskünste, denen er Schritt für Schritt erliegt …


Besetzung:

Mirandolina / Kathrin Twachtmann
Cavaliere die Ripafratta / Patrick Lars Rex
Marchese di Forlipopoli / Wolf Sannes
Conte d’Albafiorita / Martin Schulte
Fabrizio / Heiko Maus
Ortensia / Evelin Asch
Dejanira / Nadine Ziplies

 

Inhalt:

Stella lebt ganz der Erinnerung an einen Mann, mit dem sie glückliche Jahre verbrachte, bis er sie plötzlich verließ. Als Gesellschafterin hat sie sich Lucie verpflichtet, die heute in Begleitung ihrer Mutter Cäcilie eintrifft, um ihren Dienst anzutreten. Die Damen freunden sich schnell miteinander an, weil Cäcilie ein ähnliches Schicksal hatte. Ihr Gatte hat sie vor langen Jahren verlassen. Zur selben Stunde erscheint der Offizier Fernando. Er war Stellas Geliebter und kehrt nun von Gewissensbissen gequält zu ihr zurück. Da aber stellt sich heraus, dass er auch Cäcilies Gatte und Lucies Vater ist. Er bekennt sich zu seiner Familie und will mit ihr fliehen. Doch Cäcilie will Stellas Glück nicht zerstören und sucht nach einem Ausweg.

 

Besetzung:

Stella / Kathrin Twachtmann
Cäcilie / Evelin Asch
Fernando / Heiko Maus
Lucie / Nadine Ziplies
Verwalter / Patrick Rex
Postmeisterin / Annika Starken
Postillon / Martin Schulte
Bediensteter / Wolf Sannes

 

Inhalt: 

Professor Higgins, ein berühmter Sprachforscher, wird nach einem Theaterbesuch an einer Straßenecke auf die ungewöhnlichen Laute eines ganz gewöhnlichen Blumenmädchens aufmerksam. Während er sich phonetische Notizen macht, tritt Oberst Pickering, sein Fachkollege, auf ihn zu. Im Gespräch meint Higgins, aus dem Mädchen sei bestimmt eine Dame zu machen.  Tatsächlich findet sich Eliza wenig später bei ihm zu Sprechstudien ein. Schließlich fesselt ihn das Experiment so sehr, dass er mit Pickering wettet, Eliza werde es einst mit jeder Aristokratin. aufnehmen können. Die erste Vorführung der veränderten Eliza im Hause von Higgins Mutter geht schon recht gut, aber Elizas Wandlung ist nicht nur äußerlich, sie beginnt sich als Frau für Higgins zu erwärmen, während sie für ihn scheinbar immer nur ein Versuchsobjekt ist.  Diese Erkenntnis führt zu einer heftigen Auseinandersetzung, aus der Eliza instinktiv entnimmt, wie sehr sie ihn wirklich in der Hand hat. Die Drohung zu gehen fuhrt sie wirklich aus, allerdings nicht weiter als bis ins Haus seiner Mutter. Dort erscheint auch Higgins, ohne dass er von Elizas Anwesenheit erfährt. Noch ein anderer Bekannter taucht wieder auf, nämlich der Vater des Mädchens, ein philosophierender Müllkutscher, der durch Higgins Vermittlungen mit reichlichen Zuwendungen eines amerikanischen Mäzens bedacht wird und nun seine Tochter selbst versorgen will. Damit ist aber Higgins durchaus nicht einverstanden, denn Eliza gehöre ihm - als weiteres Versuchsobjekt, in das er sich natürlich verliebt hat, ohne es zuzugeben.  Schließlich lässt Frau Higgins die völlig verwandelte Eliza zu eigener Entscheidung hereinholen. Diese erkennt in letzter Konsequenz sehr wohl, dass sie das arme Blumenmädchen bleiben wird und ihr zu einer höheren gesellschaftlichen Stellung keine noch so gelungene äußere Veränderung helfen kann - nur eine Heirat.  Ob sie aber wirklich die Frau ihres Neuschöpfers werden wird oder aber die Freddy Hills, dem sie bei ihrer ersten Party bei Higgins Mutter auffiel, bleibt am Schluss des Stückes offen.


Besetzung:

Henry Higgins / Patrick Lars Rex
Mrs. Higgins / Kathrin Twachtmann
Mrs. Pearce / Evelin Asch
Oberst Pcikering / Wolf Sannes
Alfred Doolittle / Heiko Maus
Eliza Doolittle / Annika Starken
Freddy Eynsford-Hill / Martin Schulte
Clara Eynsford-Hill / Nadine Ziplies

 


Inhalt:

Die Hauptthemen dieses Shakespeare-Stücks sind, die eheliche Treue, die Eifersucht und wie Eltern ihre Kinder verheiraten wollen, das dürfte heute wie damals aktuell sein. Desgleichen gibt es heute noch genauso von sich überzeugte Frauenhelden, wie Falstaff einer ist, und dass er nur auf Geld aus ist, macht die Sache nicht besser aber immer aktueller. Vielleicht sind die Maßnahmen der lustigen Frauen von Windsor nicht mehr ganz zeitgemäß, aber immer noch höchst amüsant.


Besetzung:

Sir John Falstaff, ein dicker Ritter / Timo Kramann
Mrs. Ford, Frau von Frank Ford / Kathrin Twachtmann
Mrs. Page, Frau von George Page, Mutter von Anne / Evelin Asch
Mr. Ford, Mann von Alice Ford / Heiko Maus
Mr. Page, Mann von Margret Page und Vater von Anne / Patrick Lars Rex
Richard Fenton, ein Edelmann/ Tim Albers
Abraham Slender, ein reicher Fabrikbesitzer, Neffe von Mr. Shallow / Christian Spieker
Dr. Caius ein französischer Arzt / Nils Homann
Anne Page, Tochter von Margret und George Page / Nadine Ziplies
Sir Hugh Evans, ein Pfarrer / Martin Schulte
Peter Simple, Gastwirt „Zum Hosenband“ / Wolf Sannes
Mrs. Quickly, Haushälterin von Dr. Caius / Kathleen Vogel
Robert Shallow Esquire, Friedensrichter und Onkel von Abraham Slender / Frank Holstein

 

top